Sonntag, 13. August 2017

Im Kino – Die göttliche Ordnung und andere Filme

Petra Volpe's Film Die göttliche Ordnung spielt in der Schweiz im Jahr 1971, als das Frauenwahlrecht eingeführt wurde. Ein Bergdorf steht im Mittelpunkt. Aus der Perspektive einer dort ansässigen Ehefrau und Mutter (Marie Leuenberger) wird geschildert, wie und warum sich diese Frau plötzlich aktiv für das Frauenwahlrecht einsetzt und welche Widerstände in den verbohrten Köpfen der Männer zu überwinden sind. Nebenbei geht es auch noch um die sexuelle Revolution.

Das ist ein toller Film, auch weil er zeigt, wie schwierig es ist und wieviel Mut es braucht, Traditionen zu brechen, die oft von den Frauen auch selbst gelebt werden und welche Mechanismen dazu führen, dass Traditionen in festgefügten Gemeinschaften immer weiter fortgeschrieben werden.

Die Geschichte bietet beste Unterhaltung, überzeugend besetzt bis hinein in die Nebenrollen und sehr gekonnt erzählt“, meint die nzz. Das sehe ich auch so.

Cédric Klapisch's Film Der Wein und der Wind spielt in der Weinanbau-Gegend Burgunds. Der Film handelt vom Wein, vom Wein kosten, aber auch von Rivalitäten zwischen Weinbauern und familiären Problemen und Wein-Ritualen. Drei Geschwister. Der Tod des Vaters naht, einer der Brüder kommt nach 10 Jahren rechtzeitig aus Australien zurück. Der Vater stirbt. Der Hof soll weiterlaufen, aber die Erbschaftssteuer ist hoch.

Uns es gibt noch ein Problem, denn der Mann aus Australien hat selbst Probleme, und das Erbe geht zu je einem Drittel an die Söhne und die Tochter. Der Mann hängt nicht mehr an dem Land, würde also gerne ausgezahlt werden, hängt aber an seiner Schwester.

Nun, sie raufen sich zusammen. So ist es doch ein weitgehend harmonisch-natürlicher Film. Hübsch anzusehen.

Entschleunigtes wie geerdetes Familiendrama“, meint kino-zeit.

João Pedro Rodrigues' Film Der Ornithologe spielt im Norden Portugals, wo ein Ornithologe in einem Nationalpark mit seinem Kajak einem Fluss folgt. An Stromschnellen kentert er, wird später bewußtlos von zwei chinesischen TouristInnen gefunden. Er erweist sich als Ungläubiger, dem die Frauen einen Schlaftrunk verpassen. Gefesselt an einen Baum wacht er auf, kann sich nachts jedoch befreien und davon machen. Aber die Pillen, die er nehmen muss, hat er verlegt. Später hat er noch andere sonderbare Begegnungen mit um ein Feuer tanzenden Gestalten oder mit berittenen barbusigen Amazonen.

Ich dachte mir schon, dass der Film etwas zäh werden könnte, aber Filme über sonderbare Reisen in die Wildnis interessieren mich prinzipiell schon – ich renne ja manchmal selbst in der Wildnis rum. Und dieser Film war dann doch kurzweiliger als erwartet, mit sonderbarem Sound, vielen Tieren wie Eulen und Adlern, zunehmend surrealen Zügen im Verlauf der Reise, verschrobenen sexuell-tabuisierten Kontexten. Die katholische Symbolik habe ich wahrscheinlich nicht verstanden, weil ich mich in dem Sektor nicht auskenne, macht aber auch nichts.

"Dieser Film ist Arthousekino, das die Sinne belebt und die Fantasie auf Reisen schickt", meint kritiken.

Prognose/Wertung: Filme noch mal ansehen?

Die göttliche Ordnung: ja, wahrscheinlich.
Der Wein und der Wind: ja, vielleicht.
Der Ornithologe: tendenziell eher nicht.

Trackback URL:
https://treibgut.twoday.net/stories/1022630149/modTrackback

C. Araxe - Samstag, 2. September 2017, 22:40

„Der Ornithologe” hat mich übrigens sehr neugierig gemacht (und ich habe ihn im Kino leider verpasst). Auf DVD erscheint er erst am 22. September – mal sehen, ob ich ihn mir dann gegebenenfalls hole. Jetzt beginnt ja auch wieder bald das Fantasy Filmfest (ich bin wie immer seit längerer Zeit wieder voll dabei), aber ich nehme an, dass Sie da leider (denn es sind immer doch einige sehr interessante Filme dabei) wie zuvor nicht hingehen, oder?

Treibgut - Montag, 4. September 2017, 00:17

Ornithologe

.... verschrobener Film.

Und, ich bin leider nicht lernfähig (was Fremdsprachen betrifft).

Gefangen in Köln 2.0

Ein Blog. Wenig über Knast Sex und Autos mehr über Köln Film Musik Bücher Net und Wanderungen

Kommunikation

Balkon
... Warum? Weil du Miete dafür zahlst?
Treibgut - Di, 17. Okt, 23:12
ein balkon-mensch bin...
ein balkon-mensch bin ich nicht. aber wenn ich einen...
bonanzaMARGOT - Di, 17. Okt, 06:46
Tomaten
Ich finde auch, dass manche der Tomaten eine ziemlich...
Treibgut - Mo, 16. Okt, 20:26
Schmecken Dir Deine eigenen...
Schmecken Dir Deine eigenen Tomaten denn? Die aus Schwieger-Ellis...
Finchen1976 - Mo, 16. Okt, 17:48
Balkon
... ja/nein. Gestern war ich in der Eifel wandern,...
Treibgut - Mo, 16. Okt, 10:44
und gestern konntest...
und gestern konntest du sogar draußen auf dem...
bonanzaMARGOT - Mo, 16. Okt, 06:04
Rüben
Als Kind entsinne ich mich, hat mein Vater gelegentlich...
Treibgut - Mi, 11. Okt, 22:02
in der stadt auch, wenn...
in der stadt auch, wenn man hinschaut, motive über...
bonanzaMARGOT - Mi, 11. Okt, 06:25

DATENSCHUTZ

CONTACT

Der Verfasser dieses Blogs ist über folgende E-Mail-Adresse zu erreichen:

treibgut_2005[ät]gmx.de

[ät] wurde als Spam-Schutz eingesetzt und ist durch das entsprechende, eine E-Mail-Adresse kennzeichnende Tastaturzeichen @ zu ersetzen.

Translate ...

FILME


The Wailing - Die Besessenen


Die Nile Hilton Affäre


Ulzhan - Das vergessene Licht


Tuyas Hochzeit


On the Milky Road


Choices (Kulturzeitschrift)


Mr. Long

Lesestoff


Yoko Ogawa
Der Herr der kleinen Vögel


GPM-Titelstory: Hitzefrei


GR-Thema: Baden-Württemberg


Jason M. Hough
Darwin City - Die Letzten der Erde


Nigel Barley
Traumatische Tropen. Notizen aus meiner Lehmhütte


Zülfü Livaneli
Schwarze Liebe, Schwarzes Meer


Sylvain Neuvel
Giants - Sie sind erwacht

Music


Clara Haberkamp Trio
You Sea!


Eclipsed (Rock Magazin)


Orkus - Musikmagazin


Faust
Fresh Air


Guru Guru


Paolo Fresu, Richard Galliano & Jan Lundgren
Mare Nostrum II


Frank Woeste
Pocket Rhapsody

Suche im Weblog

 

Status

Online seit 4329 Tagen
Zuletzt aktualisiert: Mi, 18. Okt, 05:00


Counter eingerichtet am 21.12.2005:

Ob man wohl rausgehen kann?

Archiv

August 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 9 
12
15
16
17
18
20
23
25
26
29
31
 
 
 
 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


About
At Home
Bücher
Cologne (In the City)
Digital World
Filme
Lamentation Column
Memories of ...
Other Places
Pflanzen und Tiere
Reisen
Sounds
Talk of the Day
Wanderungen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren