Reisen

Sonntag, 26. März 2017

Urlaubsplanung

Ende April geht es mal wieder für rd. zwei Wochen in den Osten. Ich habe vorhin bei flug.de einen Flug "Köln - Kattowitz" mit Wizzair gebucht, um das nervige Problem der Zielsuche los zu werden.

Immerhin habe ich jetzt einen Startpunkt. In Kattowitz gibt es, nun ja, z.B. ein schickes Zechen-Museum.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Reiseverzeichnis der letzten Jahre (Ausland)

Thailand-Laos-Reise 11/12_2016

Dalmatien/Kroatien-Reise 05/06_2016

Ost-Indonesien-Reise 11/12_2015

Süd-Portugal/Andalusien-Reise 03/04_2015

Rumänien-Ungarn-Reise 10/11_2014

Türkei-Georgien-Armenien-Reise 04/05_2014

Polen-Tschechien-Reise 09/10_2013

Nord-Vietnam/Thailand-Reise 04/05_2013

Korfu-Kreta/Griechenland-Reise 09/10_2012

Molukken-Sulawesi/Indonesien-Reise 02/03_2011

Dienstag, 20. Dezember 2016

Back Again

Heute Morgen gegen 06:15 Uhr landete der Flieger in Düsseldorf, womit ich meine Reise erfolgreich abgeschließen konnte.

Die Rückreise war erwartungsgemäß wieder sehr anstrengend, habe 28-29 Stunden kein Bett gesehen.

Und der erste klimatische Eindruck in Düsseldorf war nach den letzten Tagen heiß-warmen Tagen in Bangkok erwartungsgemäß nicht erfreulich.

Donnerstag, 17. November 2016

Away

Langjährige Erfahrung lehrte mich, dass der November hier klimatisch nicht so toll ist. Morgen fliege ich daher hoffentlich vorläufig weg:

 photo BB0591-Wetter_Sukhothai_zpsyuwdqjmu.jpg

>Wetteronline-Prognose Sukhothai, Thailand<

Für die ersten 3 Nächte habe ich vorhin noch ein klimatisiertes Zimmer in Sukhothai gebucht.

Infos und Photos werde ich hoffentlich auf asiaspots.blogspot.com hinterlassen.

Sonntag, 2. Oktober 2016

Urlaub??

Von einem Urlaubsplan kann keine Rede sein. Aber nachdem ich mich schon zu keinem Oktober-Reiseziel entschließen konnte, fahre ich jetzt lt. Plan November/Dezember 4 Wochen weg. Eine glatte Woche musste ich auf die Genehmigung des Antrags warten, weil die Zuständigen nicht da sind und sich zunächst kein Vertreter traute, das direkt zu genehmigen. Und gestern/heute verbrachte ich beträchtliche Zeit mit den Buchungsüberlegungen und -versuchen.

Jetzt bin ich immerhin schon mal soweit gekommen, Bangkok hin und zurück bei tripsta gebucht zu haben - diesmal mit Ethiad Airways. Eigentlich wollte ich bei Ethiad direkt buchen, aber deren Webseite hängte sich immer beim "Plan des Fliegers" noch vor dem Schritt der Eingabe der Kontoverbindung auf. Kann sein, dass das für mich nun 20 € teurer geworden ist, aber irgendwann ist man so genervt, dass dies auch egal ist.

Sonntag, 12. Juni 2016

Reiseverlauf und Nachbearbeitung zum Dalmatien-Urlaub

Die Ziffern nachbearbeiteter Beiträge sind in blau-fett markiert.

Im Vorfeld

01. Reiseplan

02. Wetterprognose Dalmatien

Reise

03. Ankunft in Zadar

04. In Zadar

05. Šibenik und seine Festungen

06. Ein Ausflug, Etappe 1: Primošten

07. Ausflug, Etappe 2: Trogir

08. Ein Stopover in Split

09. Steile Karstberge: Makarska

10. Wanderung Makarska - Kotišina - Tučepi

11. Vela Luka (Korčula)

12. Spaziergänge um Vela Luka

13. Korčula-Town

14. Besteigung des Sveti Ilija (Pelješac)

15. Pomena - Mljet-National-Park

16. In Cavtat

17. In Dubrovnik

18. Dubrovnik (II)

19. Cavtat (II)

Samstag, 4. Juni 2016

Cavtat (II)

Erwartungsgemäß gibt es nichts umwerfend Neues, da ich nur in Cavtat spazieren, Eis essen, Kaffee trinken und Sardellen essen war.

Ein paar Bilder kann ich schon noch zeigen:



>Cavtat. Man sieht links den bewaldeten Hügel mit dem großen Mausoleum und dem Friedhof.<




>Ich ging die andere bewaldete Halbinsel lang. Ein schöner Spazierweg, der dann allerdings an einer großen Hotelanlage auf der anderen Seite der Halbinsel endet. Unterwegs trifft man auf Bunkeranlagen aus dem 2. Weltkrieg.<



>Erfreuen kann man sich auch an den vielen blühenden Blumen, Sträuchern und kleinen Bäumen.<






>Ein paar marode Gebäude gibt es auch, wie diese Dachgaube und das verlassene Gebäude unter zeigt.<






>Katzen gibt es reichlich in Cavtat.<



Die Urlaubsberichterstattung endet hiermit, da es morgen zurück geht. Es ist sehr easy hier an der adriatischen Küste. Es ist eben ein altes Touristengebiet. Englischsprachig - und es waren auch bemerkenswert viele englische und/oder amerikanische Touristen hier. Das scheint bei denen ein beliebtes Reisegebiet zu sein.

Freitag, 3. Juni 2016

Dubrovnik (II)

Da ich den Bus nach Ston verpasste, ging ich noch mal am Hafen entlang. Dort lag die "MCS Magnifica" vor Anker - mit über 1.000 Mann Besatzung und bis zu 2.500 Passagieren in Deutschland definitionsgemaess sozusagen eine kleine schwimmende Stadt. Schiffe dieser Art dürften erklären, wieso es in Dubrovnik oft so voll ist.



Ich spazierte weiter, die Halbinsel Babin Kuk entlang. Übermäßig interessant war es hier jedoch nicht. Kiefernwald, diverse Beach-Ressorts, immerhin auch noch die spärlichen Ruinen der 1851 von der österreichisch-ungarischen Monarchie errichteten Festung Lapad.

Mit einem Bus fuhr ich dann in die City und - nachdem ich mich in einer Bäckerei gestärkt hatte - mit der Seilbahn auf den 389 m hohen Hausberg Dubrovnik's. Logisch, dass man da oben eine phantastische Sicht auf die ummauerte Altstadt hat.



Dubrovnik war 1991/92 Kriegsgebiet. Hier oben auf dem Hausberg gibt es eine ca. 200 Jahre alte Festung, die im Krieg reaktiviert wurde. Heute sind in der weitgehend maroden Festung Ausstellungsraeume, die an die Auseinandersetzungen erinnern.









Mein Wanderfuehrer enthält eine knapp 8 km lange Tour, die über die weitgehend zerstörte Burg Strincjera und das Dorf Bosanka wieder zurück zur Seilbahn-Station führt. Diesen Weg bin ich gelaufen.






>An der Festung Strincjera<



Der Weg ist nur deshalb von besonderen Interesse, weil es z.B. in Bosanka noch Kriegsruinen gibt. Ausserdem gibt es Denkmäler und Grabsteine der gefallenen Verteidiger Dubrovniks.



>In Bosanka<



>Diese Trafostation im Zentrum von Bosanka ist baulich wahrlich nichts Besonderes, aber immerhin hat man einen Basketballkorb angebracht.<

Von der Festung aus kann man dann in Serpentinen auch ganz runter nach Dubrovnik laufen. Dieser steinig-sonnige Weg bietet sich an, um Blumen und Insekten zu photographieren.






Morgen, am letzten vollen Tag dieser Reise werde ich nur noch relaxen, Eis essen und so. Meine Vermieterin meinte, ich würde einen ziemlich geschafften Eindruck machen - das ist wohl auch so. Aber ich bin auch ziemlich fit und habe bestimmt - wegen des übermäßigen Bewegungsdrangs in den letzten knapp 2 Wochen - Gewicht verloren. In Köln ist es wärmer und feuchter als hier - sieht so aus, als könnte ich am Sonntag Nachmittag auch dort auf meinem Balkon sitzen.

Donnerstag, 2. Juni 2016

In Dubrovnik

Irgendwie bin ich nach wie vor schlapp - noch von meiner Bergtour? Heute lief ich stundenlang durch diese Stadt, immer aufpassend, nicht über andere Touristen zu stolpern - es ist halt ein Touristenmagnet.



>Es gibt nur wenige Wege, durch die Befestigungsanlagen rein in die Altstadt zu kommen.<




>Fort Lawrence, ein kleines Nachbar-Bollwerk<




>Viele Menschen sind an den touristisch zentralen Orten in der Altstadt unterwegs.<






>In den steilen Gassen hoch zur Stadtmauer sind natürlich deutlich weniger Menschen unterwegs.<






Das Wetter ist wieder super, 23 Grad, vielleicht zu viel Sonne, denn zur Dubrovnik-Erkundung gehört auch der Walk auf der Stadtmauer entlang - und das ist anstrengend mit vielen Treppenstufen und ein sehr besonnter Weg (17 € kostet die Strapaze auch noch).



>Der Blick von der Stadtmauer kann mitunter faszinieren.<






Jedenfalls zur Fahrt mit der Seilbahn auf den Hausberg konnte ich mich anschließend nicht mehr entschließen.

Das Quartier werde ich auch nicht mehr wechseln, sondern in Cavtat bleiben. Heute morgen sah das noch nicht so aus, weil der reguläre Preis für "meine 25 qm große Wohnung" mit Riesenbalkon und Blick auf die Bucht 40 €/Nacht beträgt. Nun ist er wieder auf 26 € gesunken, weshalb ich vom Busbahnhof aus die Buchung verlängert habe. Es bringt mir keinen strategischen Vorteil ein, nach Dubrovnik zu wechseln, zumal die Busse zurück nach Cavtat auch noch abends regelmäßig fahren.

Zurück in Cavtat, war ich auch wieder auf dem Friedhof.



Wenn einer dieser steinernen Sargdeckel knarrt, sollte man abhauen. Aber der Ort ist toll. Auch unten lang an der Küste kann man gut flanieren. Die Nadelbaeume wachsen manchmal nahezu waagerecht zum Meer hinaus.

Mittwoch, 1. Juni 2016

In Cavtat

Apartments Miljas, 26 €/Nacht. Ich verließ Korcula-Town mit demselben Katamaran, den ich schon gestern nutzte - nur fuhr ich diesmal nach Dubrovnik weiter. Das sind 2 Stunden mit dem Schiff, kostet etwa 17 €.

Geprüft hatte ich noch die Option, wieder nach Orebic ueberzusetzen und auf dem Landweg auf der Peljesac-Halbinsel nach Ston zu fahren, aber dies ist wieder so ein winziger Ort, in dem es kein preislich vernünftiges Quartier gab (den Plan, den Ort zu besuchen, habe ich jedoch noch nicht gänzlich aufgegeben).

Heute war es überwiegend regnerisch, so eine Art Landregen, anfangs wenig, am Nachmittag viel (diesem Umstand verdankt ihr den Service, schon eine ganze Reihe Bilder von den letzten Tagen sehen zu können).

Von Dubrovnik nach Cavtat sind es rd. 25 km mit dem Bus. Das war einfach, denn wie ich heraus fand, fährt dieses Buslinie 10 auch unten am Hafen vorbei.

Dieser kleine malerische 2.000-Einwohner-Ort mit geschwungenen Flanierbuchten hat eine lange Besiedlungsgeschichte, hieß in der Antike Epidaurum.



Aber vollständig zerstört, entstammen die bedeutendsten Gebäude heute dem 15. Jahrhundert.









Einen Wermutstropfen gibt es hier allerdings - der Flughafen von Dubrovnik, den ich ja auch nutzen werde, ist nur 6, 7 km entfernt. Und die Flugroute geht mitten über die Stadt.

Toll ist vor allem auch der alte Friedhof mit dem großen Mausoleum der Reederfamilie Racic auf einem bewaldeten Hügel.



>Am Mausoleum/Friedhof<



Weil es lange regnete, blieb mir nicht viel Zeit für die gesamte Ortserkundung. Ich musste vor allem auch noch Einkaufen. Essen war ich ausnahmsweise dennoch, denn in dem meiner Unterkunft nächstgelegenen Restaurant, das zudem relativ günstig ist, gibt es kleine Fische. Die letzte Unterkunft in Korcula war übrigens die einzige, die ein Frühstück anbot. Das nutzte ich auch zwei mal.

Gefangen in Köln 2.0

Ein Blog. Wenig über Knast Sex und Autos mehr über Köln Film Musik Bücher Net und Wanderungen

Kommunikation

Kino (II)
Das ist immerhin ein gutes Zeichen, da ich doch gemeinhin...
Treibgut - Di, 28. Mrz, 21:09
sie haben gar nix angestellt,...
sie haben gar nix angestellt, aber die filme, bei denen...
la-mamma - Di, 28. Mrz, 13:02
Kino
... oje, was habe ich da bloß wieder angestellt?
Treibgut - Mo, 27. Mrz, 00:30
der kommentar passt jetzt...
der kommentar passt jetzt überhaupt nicht zum...
la-mamma - So, 26. Mrz, 21:26
Ein schöner Spaziergang...
Ein schöner Spaziergang bei schönstem Wetter...
"Fraukografie" (Gast) - Fr, 24. Mrz, 09:43
Dinge, die die Welt nicht...
Dinge, die die Welt nicht braucht. :-( Wir haben nächste...
"Fraukografie" (Gast) - Fr, 24. Mrz, 09:40
Stimmt
... aber ich wohne nun ja schon selbst seit 17 Jahren...
Treibgut - Di, 21. Mrz, 00:11
Oh nein, das sind immer...
Oh nein, das sind immer so Sachen, die kann man nicht...
Lady Saville - Mo, 20. Mrz, 11:43

DATENSCHUTZ

CONTACT

Der Verfasser dieses Blogs ist über folgende E-Mail-Adresse zu erreichen:

treibgut_2005[ät]gmx.de

[ät] wurde als Spam-Schutz eingesetzt und ist durch das entsprechende, eine E-Mail-Adresse kennzeichnende Tastaturzeichen @ zu ersetzen.

Translate ...

FILME


Der Himmel wird warten


T2Trainspotting


Karl Marx


Neruda


Silence


Liebe in der Stadt


Lion


The Salesman


Elle


Choices (Kulturzeitschrift)


Zabriskie Point


BlowUp


Beruf: Reporter


Der Übergang

Lesestoff


GPM-Titelthema: Es liegt was in der Luft - Eine neue Friedensbewegung gegen neue Bedrohungen


Virus (Zeitschrift)


GR-Titelthema: Luthers Land


Andrea Hirata
Die Regenbogen-Truppe


WWF-Magazin: UNESCO-Weltnaturerbe - Alles heile Welt?


GPN-Thema: Operation Smartphone


Audio Video Foto Bild (Zeitschrift)


Justin Cronin
Der Übergang


Clive Barker
Die Buecher des Blutes I - III


Reiseführer Laos


Dai Sijie
Wie ein Wanderer in einer mondlosen Nacht


Reiseführer Kambodscha Laos


Emily St. John Mandel
Das Licht der letzten Tage


Juan Marsé
Der Zauber von Shanghai


Atiq Rahimi
Stein der Geduld

Music


Clara Haberkamp Trio
Orange Blossom


Magic Moments 9: In the Spirit of Jazz (Compilation)


Magic Moments 8: Sing Hallelujah (Compilation)


Olivia Trummer
Fly Now


Agnes Obel
Citizen Of Glass


Clara Haberkamp Trio in concert


Verve & Blue Note Today 2016


Clara Engel
Secret Beasts


Pelander
Time


Hope Sandoval & The Warm Inventions
Until The Hunter


Musikzeitschrift: Eclipsed


Musikzeitschrift: JazzThing


Blood Ceremony
Lord of Misrule


Magma in concert


Gazpacho
Molok

Suche im Weblog

 

Status

Online seit 4126 Tagen
Zuletzt aktualisiert: Mi, 29. Mrz, 00:59


Counter eingerichtet am 21.12.2005:

Ob man wohl rausgehen kann?

Archiv

März 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 6 
 8 
10
11
14
16
17
22
23
24
28
30
31
 
 
 
 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


About
At Home
Bücher
Cologne (In the City)
Digital World
Filme
Lamentation Column
Memories of ...
Other Places
Pflanzen und Tiere
Reisen
Sounds
Talk of the Day
Wanderungen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren