Freitag, 5. Januar 2018

Bücherwelten: Fabio Geda „Im Meer schwimmen Krokodile“


So traurig das ist, die wirklich spannenden Reisen sind heutzutage wahrscheinlich keine Urlaubsreisen, sondern Flüchtlingsgeschichten. Und sie werden meist nicht in einem Blog erzählt. 

Fabio Geda's italienischer Roman „Im Meer schwimmen Krokodile“, der im Original bereits in 2010 erschien, erzählt so eine Flüchtlingsgeschichte, die in Afghanistan beginnt und über Pakistan, Iran, der Türkei und Griechenland nach Italien führt. Geradezu ein klassisch-typischer Fall, meint man heute, aber damals wurde das Buch noch ein in viele Sprachen übersetzter Bestseller. 

In einfachen, aber prägnanten Sätzen wird aus Sicht eines anfangs etwa 10-jähriger Jungen erzählt, wie es kommt, dass er von seiner afghanischen Mutter in einem pakistanischen Gästehaus der Stadt Quetta geplant, aber ohne Vorwarnung über Nacht zurückgelassen wird und sich fortan ohne nennenswerte Geldmittel selbst durchschlagen muss. Deshalb dauert seine Reise auch 4 – 5 Jahre, denn ohne Geldmittel kommt man mancherorts nicht weiter und muss daher zunächst arbeiten, um das Geld zu ersparen. 

Sehr eindringlich und nachvollziehbar wird auch erzählt, an welchen „widrigen Umständen“ es liegt, dass die Flüchtlinge nach Europa wollen und nicht etwa in Pakistan, dem Iran oder der Türkei bleiben wollen, wo sie als Illegale zwar eventuell Schwarzarbeit bekommen, aber hemmungslos ausgebeutet werden und/oder wenig erträglichen oder gefährlichen Tätigkeiten nachgehen müssen; im vorliegenden Buch z.B. in einem Steinsägewerk im Iran. 


Die Motive für die Flucht bzw. Reise sind also nachvollziehbar dargelegt. Das von Christiane Burkhardt fabelhaft übersetzte Buch kann gefallen. 

Die Reise endet in 2005. Heute schreiben wir das Jahr 2018. Hat sich seither etwas an der Sicherheitslage bzw. an der Situation der Flüchtlinge verbessert? Ich bezweifle das. Die eventuell aufkommenden Frage, weshalb die örtlich/regional involvierten Verantwortlichen vielerorts nicht Willens oder in der Lage sind, Konflikte nachhaltig zu lösen bzw. mit ein paar Tausend Terroristen und Separatisten fertig zu werden, kann ich an dieser Stelle leider auch nicht wirklich schlüssig beantworten.


Gefangen in Köln 2.0

Ein Blog. Wenig über Knast Sex und Autos mehr über Köln Film Musik Bücher Net und Wanderungen

Kommunikation

Was Mainstream betrifft...
Was Mainstream betrifft auf jeden Fall. Aber das würde...
C. Araxe - Mo, 22. Jan, 00:02
... möglicherweise...
... möglicherweise ist dein Musikgeschmack degeneriert?
Treibgut - So, 21. Jan, 23:57
Hm, Zimt würde ich...
Hm, Zimt würde ich nicht als NDW-Band bezeichnen,...
C. Araxe - So, 21. Jan, 21:57
... ja meine Tischleuchte...
... ja meine Tischleuchte ist nicht schlecht.
Treibgut - So, 21. Jan, 20:45
Ein gesundes, neues Jahr...
"Nur wer das Dunkle kennt, kann sich am Licht erfreuen." Lieben...
schlafmuetze - So, 21. Jan, 19:04
Hallo Treibgut :-)
"Das Leuchten der Erinnerung" steht definitiv auf meiner...
schlafmuetze - So, 21. Jan, 18:59
Pony
Ich denke mal, es grübelt darüber, wie dieses...
Treibgut - Do, 18. Jan, 22:07
an was dieses pony wohl...
an was dieses pony wohl denkt.
bonanzaMARGOT - Do, 18. Jan, 06:55

DATENSCHUTZ

CONTACT

Der Verfasser dieses Blogs ist über folgende E-Mail-Adresse zu erreichen:

treibgut_2005[ät]gmx.de

[ät] wurde als Spam-Schutz eingesetzt und ist durch das entsprechende, eine E-Mail-Adresse kennzeichnende Tastaturzeichen @ zu ersetzen.

Translate ...

FILME


Der andere Liebhaber


Die Spur


Die Flügel der Menschen


Das Leuchten der Erinnerung


Total Recall


Basic Instinct


Die kanadische Reise


Eine bretonische Liebe


Meine schöne innere Sonne


Choices (Kulturzeitschrift)


Clair Obscur


Aus dem Nichts


Gauguin


Lady Macbeth


Schneemann


Sommerhäuser

Lesestoff


Gustave Flaubert
Reisetagebuch aus Ägypten


GR-Thema: Wasser - Lebensgrundlage, Ressource, Naturgefahr


Virus - The Dark Side of Entertainment


Robert Jackson Bennett
Die Stadt der Tausend Treppen


Fabio Geda
Im Meer schwimmen Krokodile


Francois Lelord
Hector und die Suche nach dem Paradies


Colin Cotterill
Dr. Siri sieht Gespenster


Sergej Lukianenko
Spektrum


Yoko Ogawa
Der Herr der kleinen Vögel


Jason M. Hough
Darwin City - Die Letzten der Erde


Nigel Barley
Traumatische Tropen. Notizen aus meiner Lehmhütte

Music


Esben And The Witch
Older Terrors


Eclipsed (Rock Magazin)


Hey Colossus
The Guillotine


Gemma Ray
The Exodus Suite


Electric Moon
Stardust Rituals


Clara Haberkamp Trio
You Sea!


Faust
Fresh Air

Suche im Weblog

 

Status

Online seit 4425 Tagen
Zuletzt aktualisiert: Mo, 22. Jan, 00:02


Counter eingerichtet am 21.12.2005:

Ob man wohl rausgehen kann?

Archiv

Januar 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 2 
 4 
 6 
 8 
10
11
12
13
14
16
17
18
19
20
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


About
At Home
Bücher
Cologne (In the City)
Digital World
Filme
Lamentation Column
Memories of ...
Other Places
Pflanzen und Tiere
Reisen
Sounds
Talk of the Day
Wanderungen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren