Donnerstag, 16. Februar 2017

Im Kino – Die Hölle und andere Filme

 photo BB0616-Hoelle_zpssdypabwd.jpg

Stefan Ruzowitzky's Film Die Hölle handelt von einer meist verschlossenen, ruppigen, manchmal aggressiven Wiener Taxifahrerin (Violetta Schurawlow) türkischstämmiger Herkunft, die sich einerseits kämpferisch zu wehren weiss, andererseits zufällig Zeugin eines brutalen Ritualmordes im eigenen Wohnhaus wird und dann um ihr Leben fürchten muss. Der streckenweise bemerkenswert rasant inszenierte Film zeigt Wien meist in einem eher düster-regnerischen Licht. Die Hauptprotagonistin überzeugt schauspielerisch in ihrer Rolle.

Elektrisierende Spannung und rasanter Schnitt, eine beklemmende Atmosphäre, ästhetisch-stimmige Bilder und ein mysteriöser Killer lassen bei diesem gewaltvollen Genrefilm das Blut in den Adern gefrieren“, sagt die abendzeitung-muenchen.

 photo BB0615-Split_zpspgikhj7i.jpg

M. Night Shyamalan's irgendwo zwischen Psycho- und Phantastik angesiedelter Film Split erzählt von einem Psychopathen, in dessen Kopf 23 Persönlichkeiten leben, von denen mal diese, mal jene die Oberhand gewinnt. Der Psycho entführt drei junge Frauen und sperrt sie in eine Wohnzelle. Ab und zu kommt er vorbei, um sie zu versorgen, wobei freundliche, pedantische oder auch leicht debile Persönlichkeiten gerade die Oberhand haben und sein Verhalten bestimmen.

Die Frauen versuchen die Flucht, doch in der verzweigten weitgehend unterirdischen Anlage mit zahlreichen Versorgungsgängen und Räumen finden sie nicht raus. Der Film nimmt eine düstere Entwicklung, denn es gibt noch eine 24. Persönlichkeit, ein Ungeheuer, das die Oberhand zu gewinnen sucht.

Der Film ist relativ spannend gemacht. „Gut inszenierte Spannung mit einem etwas herben Nachgeschmack“, meint kino-zeit. Irgendwie sind die NebendarstellerInnen vielleicht zu langweilig und die Atmosphäre nicht unheimlich genug.

 photo BB0617-Jackie_zpsukhbyqb1.jpg

Pablo Larraín's Film Jackie schildert die Ermordung von J. F. Kennedy 1963 und insbesondere die Wochen danach aus der Perspektive seiner Frau. Auch ein paar Rückblicke aus der Zeit davor im Weißen Haus gibt es. Das ist relativ gut inszeniert und Natalie Portman's Oscar-Nominierung wahrscheinlich verständlich, aber nur im letzten Drittel ist der Film einigermaßen ergreifend.

Was wäre John F. Kennedy ohne seine Frau Jacqueline gewesen? Das sensationelle Filmporträt ... zeigt, wie sehr sie sein Erbe, aber auch die heutige Politik mit ihren Inszenierungen geprägt hat“, meint der spiegel.

Prognose/Wertung: Filme noch mal ansehen?

Die Hölle: ja, vielleicht.
Split: tendenziell eher unwahrscheinlich
Jackie: tendenziell eher unwahrscheinlich.

Trackback URL:
http://treibgut.twoday.net/stories/1022606735/modTrackback

Finchen1976 - Donnerstag, 16. Februar 2017, 10:35

Split möchte ich auch noch gerne sehen. Allerdings nicht im Kino. Das isser mir nicht wert. ;-)

Treibgut - Donnerstag, 16. Februar 2017, 21:14

In Split

... der Location, war ich ja im letzten Jahr mal kurz. Das ist ganz nett, kann man auch als Anfangs- und Endpunkt einer Rundreise gut wählen.

Gefangen in Köln 2.0

Ein Blog. Wenig über Knast Sex und Autos mehr über Köln Film Musik Bücher Net und Wanderungen

Kommunikation

ja - danke für den...
ja - danke für den tipp.
bonanzaMARGOT - Di, 19. Sep, 05:05
Pilze
Meine Kenntnisse sind gar nicht so groß, aber...
Treibgut - Di, 19. Sep, 00:54
Bastler
.... keine Ahnung, aber mir fällt es schwer, das...
Treibgut - Mo, 18. Sep, 23:13
Antonioni
Es kann hilfreich sein, etwas über den Regisseur...
Treibgut - Mo, 18. Sep, 22:46
Demnach gibt es immer...
Demnach gibt es immer noch Bastler, die damit etwas...
widder49 - Mo, 18. Sep, 11:08
ja, die sechziger-siebziger...
ja, die sechziger-siebziger waren verglichen mit heute...
bonanzaMARGOT - Mo, 18. Sep, 06:59
Auch von mir gute Besserung! Wie...
Auch von mir gute Besserung! Wie Du vielleicht schon...
joos - So, 17. Sep, 18:31
dann wünsche ich...
dann wünsche ich gute besserung, und guten appetit!
bonanzaMARGOT - So, 17. Sep, 09:41

DATENSCHUTZ

CONTACT

Der Verfasser dieses Blogs ist über folgende E-Mail-Adresse zu erreichen:

treibgut_2005[ät]gmx.de

[ät] wurde als Spam-Schutz eingesetzt und ist durch das entsprechende, eine E-Mail-Adresse kennzeichnende Tastaturzeichen @ zu ersetzen.

Translate ...

FILME


Körper und Seele


Die rote Wüste


Liebe 1962


Auguste Rodin


The Limehouse Golem


Ana, Mon Amour


Western


Choices (Kulturzeitschrift)


Ein Sack voll Murmeln


Der Stern von Indien


Dunkirk


Der Ornithologe


Der Wein und der Wind


Die göttliche Ordnung


Meine glueckliche Familie


Die Erfindung der Wahrheit

Lesestoff


Jason M. Hough
Darwin City - Die Letzten der Erde


GR-Thema: Geoarchäologie vor Ort


Virus - The Dark Side of Entertainment


Nigel Barley
Traumatische Tropen. Notizen aus meiner Lehmhütte


Zülfü Livaneli
Schwarze Liebe, Schwarzes Meer


Sylvain Neuvel
Giants - Sie sind erwacht


Vikas Swarup
Rupien! Rupien!


Sahar Delijani
Kinder des Jacarandabaums


Adriaan Van Dis
Nathan Sid


Banana Yoshimoto
Ihre Nacht


Mohammed Hanif
Eine Kiste explodierender Mangos

Music


Orkus - Musikmagazin


Spex - Magazin für Popkultur


Faust
Fresh Air


Guru Guru


Paolo Fresu, Richard Galliano & Jan Lundgren
Mare Nostrum II


Frank Woeste
Pocket Rhapsody


Pixel
Reminder


Nenia C'Alladhan

Suche im Weblog

 

Status

Online seit 4303 Tagen
Zuletzt aktualisiert: Di, 19. Sep, 05:05


Counter eingerichtet am 21.12.2005:

Ob man wohl rausgehen kann?

Archiv

Februar 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 3 
 7 
 8 
 9 
11
12
14
17
18
20
21
22
24
25
28
 
 
 
 
 
 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


About
At Home
Bücher
Cologne (In the City)
Digital World
Filme
Lamentation Column
Memories of ...
Other Places
Pflanzen und Tiere
Reisen
Sounds
Talk of the Day
Wanderungen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren